Pelletsheizung

Die Pelletsheizung bringt Komfortwünsche, ökologische Anliegen und die Forderung nach geringen Heizkosten perfekt unter einen Hut. Dank modernster Technologie für die Pellets- Verbrennung wird das Heizen in einem Haus mit dem ökologischen und regenerierbaren Brennstoff Holz so komfortabel wie die Wärmeerzeugung mit einer modernen Öl- oder Gasheizung. Holz-Pellets werden aus gepresstem Sägespänen ohne Zusatz von Bindemitteln hergestellt. Für Ein- oder Zweifamilienhäuser werden ausschließlich Pellets mit einem Durchmesser von 6 mm eingesetzt. Beim Kauf von Pellets empfehlen wir Ihnen, besonders auf die Qualität zu achten. Pelletsheizungen sind die komfortabelste Art, mit dem heimischen und umweltfreundlichen Brennstoff Holz zu heizen. Die Pellets werden vom Tankwagen in den Lagerraum eingeblasen und von dort automatisch zum Pelletskessel transportiert. Ein moderner Pelletskessel heizt vollautomatisch und passt seine Wärmeleistung stufenlos (ca. 30 - 100 %) dem Bedarf an. Die Bedienung ist praktisch gleich bequem wie beim Ölkessel - lediglich minimale Reinigungs- und  Entaschungsarbeiten fallen an. Bei der Investition sind Pelletsheizungen etwas teurer, im Betrieb sind diese dafür günstig. Wie mit jeder Biomasseheizung heizen Sie mit Pellets CO2-neutral.

Grundvoraussetzungen für den Betrieb einer Pelletsheizung:

  • Lagermöglichkeit für Pellets
  • Feuchteunempfindlicher Kamin mit einem Durchmesser von ca. 15 cm (ein alter Kamin würde versotten*)
  • Bestehende, nicht feuchteunempfindliche Kamine können durch das Einziehen eines Edelstahlkamines pelletstauglich gemacht

 

Vorteile einer Pelletsheizung:

  • Nachwachsender, heimischer Energieträger
  • Verhält sich CO2-neutral und verhindert, damit eine Verstärkung des Treibhauseffekts
  • Pelletsfeuerungen bieten den Komfort von konventionellen Heizungsanlagen
  • Holzheizungen lassen sich mit anderen Energieträgern kombinieren