Gasheizung

Erdgas ist ein reines Naturprodukt, entstanden vor mehreren Millionen Jahren aus Pflanzen und Kleinstlebewesen im Meer. Wenn diese absterben, sinken sie zu Boden und setzen sich in immer dickeren Schichten auf dem Meeresgrund ab. Werden diese Schichten durch Erdverschiebungen von schweren und dichten Gesteinsmassen überlagert, beginnt die allmähliche Umwandlung in Erdgas. Das ausgezeichnete Image, das Erdgas genießt, beruht neben seinen Vorzügen für den Konsumenten insbesondere auf seinen Vorteilen für die Umwelt.

Heizen mit Gas ist eine saubere Lösung, denn es ist ungiftig und von Natur aus geruchlos. Da schadstoffbildende Bestandteile so gut wie nicht vorhanden sind, verbrennt es, ohne feste Rückstände im Kessel zu hinterlassen - weder Asche noch Ruß fallen an. Weiters sind Gasgeräte superleise, hocheffizient und sehr einfach zu bedienen. Als Standardtechnik hat sich mittlerweile die Brennwerttechnik bewährt, was für Sie als Kunde geringste Betriebskosten bedeutet.

Erdgas-Nutzer profitieren vor allem von den geringen Anschaffungskosten moderner Erdgas-Heizungen. Darüber hinaus ist das Naturgas aus der Erde überzeugend emissionsarm. Seit 2005 werden dem herkömmlichen Erdgas in ersten Versuchsreihen bereits geringe Mengen Biogas beigefügt. Biogas ist ein erneuerbarer Energieträger, der dezentral erzeugt werden kann und bietet dem Brennstoff Gas eine zukunftsweisende Perspektive.

Vorteile einer Gasheizung:

  • Keine emissionsverursachenden Umwandlungsprozesse (Raffinierung)
  • Unterirdischer Transport (kein Lärm, keine Abgase)
  • Ungiftig für Mensch, Tier, Boden oder Gewässer
  • Nahezu schwefelfrei
  • Schadstoffarme Verbrennung
  • Niedrige CO2-Emissionen
  • Kein Staub und Russ
  • Kein Tank erforderlich
  • Eignet sich hervorragend für energiesparende Technologien (Brennwerttechnik)
  • Niedrigste Feinstaub- und NOx-Emissionen