Blitzschutz- und Erdungsanlagen

Unter Blitzschutz versteht man Vorkehrungen gegen schädliche Auswirkungen von Blitzeinschlägen auf Gebäude. Blitzeinschläge können Teile von Gebäuden ohne Blitzschutz zerstören, wenn zum Beispiel in Baustoffen enthaltenes Wasser explosionsartig verdampft oder Brände entstehen. Der Blitz kann direkt oder durch sein starkes elektromagnetisches Feld in elektrische Leitungen (zum Beispiel von Antennen oder Photovoltaikanlagen) oder Rohrleitungen (zum Beispiel von Solarkollektoren) einkoppeln und in das Innere von Gebäuden eindringen und dort weitere Zerstörungen anrichten. Alle Hausbauer oder –eigentümer sollten deswegen einen Fachmann zurate ziehen, um die Blitzschutzgefährug zu vermeiden.

Ein vollständiges Blitzschutzsystem besteht aus einem äußeren Blitzschutz, wie dem Blitzableiter, und einem inneren Blitzschutz wie dem Überspannungsschutz.

Die Erdungsanlage leitet den Blitzstrom in den Erdboden. Sie beinhaltet immer einen Fundamenterder oder Horizontalerder. Er muss für jede Ableitung einen nach außen geführten Anschluss aufweisen. Wenn das Fundament vollständig isoliert oder der Erdwiderstand zu hoch ist, muss der Fundamenterder durch zusätzliche Ringerder, Strahlenerder, Plattenerder, Tiefenerder oder natürliche Erder ergänzt werden.

Jeder dieser Erder muss mindestens 50 cm tief in den Erdboden eingebracht werden. Die Tiefe verhindert ein Austrocknen des Erders in trockenen Sommern (Erhöhung des Erdungswiderstandes) und eine verstärkte Korrosion durch Luftabschluss. Tiefenerder werden senkrecht in den Boden getrieben und können durchaus neun Meter oder länger sein. Sie bestehen in der Regel aus verzinktem Stahl und werden segmentweise (zum Beispiel 1,5 Meter Länge) eingeschlagen.

Für jede Erdungsanlage ist im Abstand von 1 bis max. 3 Jahren eine wiederkehrende Überprüfung verpflichtend!

 

Unser Angebot:

  • Planung und Projektierung
  • Risikoanalyse
  • Schutzklassenberechnungen
  • Errichtung nach geltenden Normen
  • Ausführungen in Alu oder Kupfer
  • Fundament- oder TiefenerdungIs
  • Fangleitungen und -stangen
  • Isolierte oder getrennte Fangeinrichtungen für SAT+Antennen und andere blitzschlaggefährdete elektronische Einrichtungen